Monthly Archives

November 2011

Seit ich angefangen habe, Blogs zu lesen, und noch viel mehr, seit ich selber hier auf Kompromisslos toll schreibe, finde ich die tollsten Dinge in der weiten Netzwelt. Tutorials oder Anleitungen, tolle Webdesigns, Druckvorlagen für Briefpapier, Geschenkanhänger, Illustratoren oder Textildesigner, die sich mit wunderbaren Ideen selbständig machen – you name it! Heute ist es dringend Zeit, eines dieser tollen Projekte vorzustellen. Letzten Freitag habe ich es ja schon durch das Foto angeteasert.

Katrin von lingonsmak und Julia haben es getan: Sie haben ihren beruflichen Traum wahrgemacht und eine Grafikwerkstatt für Kinder aufgemacht. Ich liebe ihre Druckideen sehr, und was ich auf den Fotos gesehen habe, hat mich einfach begeistert: Wunderschöne, freundliche Räumlichkeiten, um all die tollen Dinge in Kursen an Kinder und Erwachsene weiter zu geben, die sie so nach und nach entwickelt haben und auch noch weiter entwickeln. Garniert wird der Laden durch die wunderbaren Sachen, die man auch in ihrem Onlineshop lilla Lingon käuflich erwerben kann.

Der erste Kurs zum Thema Safari hat schon stattgefunden – sind die Ergebnisse nicht einfach klasse? Ich kann mir so gut vorstellen, wie sie dort zusammen sitzen, um den Tisch laufen und gucken, was die anderen machen… Konzentrierte kleine Gesichter, Lachen, bunte Hände… Und so schöne Ergebnisse für alle Kinder!

Also, ihr Duisburger, Oberhausener, und was da noch alles in der Nähe ist: Schaut Euch das Programm für 2011 an und was an den Adventssamstagen so passiert. Und behaltet lilla Lingon im Auge für zukünftige Veranstaltungen – hoffentlich auch bald für Erwachsene. Ich würde sehr, sehr gerne mal vorbeischauen und an einem Kurs teilnehmen, liebe Katrin. Vielleicht fällt Euch ja auch bald etwas Tolles für uns große Kinder ein? Ich fänds große Klasse! Und wünsche Euch ganz, ganz viel Erfolg mit Eurem tollen Projekt.

{alle Fotos: lilla Lingon}

Ein ganz besonderes Wochenende, dieses kommende: Das erste Wochenende nach der ersten Woche im neuen Job, in einer neuen Stadt. Ich freue mich jetzt schon ganz besonders darauf! Das Wieder-zu-Hause-ankommen wird zu einem ganz speziellen Moment, die Familie, Freunde, meine Wohnung und die Katzen sehe ich mit ganz anderen Augen. Genieße die kleinen Dinge doppelt und dreifach.

Keine einfache Entscheidung, sich für das Wochenend-Pendeln zu entscheiden – aber ich bin froh, dass ich es machen kann. Freue mich über lustige neue Kollegen, spannende Aufgaben, und darauf, eine bekannte Stadt nach 10 Jahren wieder neu zu entdecken: Hannover. Verzeiht also, wenn es in nächster Zeit hier im Blog etwas seltener Neuigkeiten gibt – das „richtige“ Leben fordert momentan sehr! Umso mehr freue ich mich darauf, freitags (jaaa, ich habe ein langes Wochenende) mit großem Milchkaffee in der Hand in Euren Blogs zu stöbern, was es Neues gibt, und auch selbst etwas Spannendes zu schreiben…

Mehr kleines und größeres Glück gibts dieses Wochenende:

  • beim samstäglichen Markteinkauf, Treffen mit Freunden am Kaffeestand und gemütlichem Plausch
  • ganz in Ruhe etwas Leckeres, Besonderes kochen! Habt Ihr (vegetarische) Ideen für mich? Die leckere Marktzutaten einschließen? Ansonsten greife ich auf Scheiße, was koch ich heute? oder meine neue Liebe Leon zurück!
  • Weiterstricken am Baggy Bolero – ob er fertig wird dieses Wochenende? Falls ja: Wolle kaufen fürs nächste Projekt. Es wird ein kalter Winter. Bestimmt. Bleibt die Frage: Welche Farbe? Zu dunkel darf es nicht werden, sonst kommt das Zopfmuster nicht so schön raus…
  • viel Funkhaus Europa im Hintergrund. Das ist ja sowas von mein absoluter Lieblingssender – kennt Ihr den?
  • Mich schon ganz doll auf meinen Lieblingsbeitrag nächste Woche freuen! Das heutige Foto ist ein Teaser…. Spannende, kompromisslos tolle Dinge geschehen überall in Deutschland!
Mehr Glück gibts bei Okka und bei Steffi. Habt ein wunderbares, kompromisslos tolles Wochenende! Ja? Versprochen? Neeee, besser nicht – machts Euch einfach nur schön….

Manchmal bleiben die Dinge ja einfach mal liegen. Unerledigt und wartend. Bei manchen macht das nichts und man denkt sich: Ach ja, das will ich ja auch nochmal irgendwann fertig machen! Oder: Oh nein, hab ich das immer noch nicht geschafft?

Glücklicherweise gehören die Patchwork-Kissen, die ich im April angefangen habe, zu ersterer Kategorie. Inzwischen ist ein erster Erfolg zu verbuchen: Von den sieben Kissen sind inzwischen drei fertig geworden. Stoffe aus der Restekiste wurden zu wunderbaren Stuhlkissen, die sich toll in unserer Küche machen!

Vier weitere harren noch der Fertigstellung. Das kann aber noch dauern, denn die Stühle in der Küche sind ja jetzt belegt. Auf den Fotos sieht man schon: Die Kissen werden benutzt, so knautschig wie sie sind!

Was macht Ihr momentan so selber?