30 before 30 – Lieblingsbücher verschenken!

Die Zeit rennt. Auf meiner Liste gibt es noch einige Dinge… Einiges schönes hab ich auch schon gemacht, hier und hier und hier. Glücklicherweise ist das Leben mit dem 30sten Geburtstag ja nicht vorbei. Ich hatte auch nie das Gefühl, das wäre so. Ich sehe meine Liste eher als eine Möglichkeit, mir schöne Dinge vorzunehmen und sie auch einfach zeitnah umzusetzen. Und bis jetzt funktioniert das ganz gut.

Also, Lieblingsbücher an Lieblingspersonen verschenken. Einfach so, ohne Geburtstag und alles. Gar nicht so einfach, wie es klingt! Erstmal muss ich mir klar darüber werden, welches überhaupt meine Lieblingsbücher sind. Dann muss ich sie irgendwo antiquarisch bzw. auf dem Flohmarkt finden (auch Bücher verschenke ich lieber gebraucht als neu) und dann noch von meinen Freunden jemanden finden, der zu dem Buch passt.

Faktisch lief es dann doch etwas anders. In der ‚Bücherstube‘, die donnerstags in meinem Heimatort stattfindet, hab ich einige Bücher gefunden, die den Kriterien entsprechen – ohne vorher überlegt zu haben, dass ich genau diese Bücher suche. Ist wahrscheinlich die geeignetere Strategie.

Es sind also geworden:

Siddharta von Hermann Hesse

Rot ist mein Name von Orhan Pamuk

Leberecht Hühnchen von Heinrich Seidel

Dshamilja von Tschingis Aitmatow

Der kleine Grenzverkehr von Erich Kästner

Hörbe mit dem großen Hut von Otfried Preußler

Neun sind das nicht… Ich behalte das Lieblingsbücher verschenken einfach bei und mache das auch nach meinem 30sten weiter, einverstanden?

Hörbe und der Grenzverkehr sind nicht mit auf dem Foto gelandet, weil sie ihre neuen Besitzer schon gefunden haben. Und die haben sich wirklich sehr über die Bücher gefreut. Auch Leberecht Hühnchen ist schon in neuen Händen. Ist das nicht, mal so nebenbei, ein ganz toller Titel? Diesen Namen habe ich nie vergessen, seit ich das Buch mit ungefähr 13 Jahren das erste Mal gelesen habe. All diese Bücher haben mir wunderbare Stunden verschafft. Ich hoffe, dass sie das auch bei ihren neuen Besitzern tun!

Die drei anderen Bücher gehen noch diese Woche in die Post, beziehungsweise übergebe ich sie persönlich. Ich bin gespannt auf die Reaktionen!

Welche sind denn Eure Lieblingsbücher? Und welche verschenkt Ihr gerne?

11 Comments

  • 6 Jahren ago

    oh, siddharta! das hab ich auch schon einige male gelesen, immer wieder großartig. insgesamt eine schöne idee! bücher verschenken sowieso und dann noch mit empfehlung sozusagen!

    • Marlene@kompromisslos toll

      Es hat auch sehr viel Spaß gemacht. Bücher aussuchen, überlegen, für wen es passen könnte, ein paar liebe Worte dazu schreiben… Ich werde das jetzt auf jeden Fall öfter machen, einfach so.

  • 6 Jahren ago

    Uh, ich könnte mich gar nicht entscheiden was meine Lieblingsbücher sind – es gibt zu viele Gute!

  • 6 Jahren ago

    Eine total schöne Idee – und eins meiner Lieblingsbücher – der kleine Grenzverkehr – mittendrin. Wobei ich drei Männer im Schnee noch viel lieber mochte, hach. Kästner ist mein Held :)

  • 6 Jahren ago

    „Siddhartha“ gehört auch zu meinen Lieblingsbüchern aus Jugendtagen :) Immer wieder wunderbar! Stell dir vor: es gab sogar jemand an unserer Schule, der hieß tatsächlich so mit Vornamen!! Da waren wohl die Eltern auch sehr große Liebhaber von diesem Hesse-Buch… Eine tolle Aktion übrigens, liebe Marlene. Dann nenne ich dir noch zwei Lieblingsbücher, die ich verschlungen habe und die ich sehr weiterempfehlen kann: „Der Spaziergang von Rockstock nach Syrakus“ von F. Chr. Delius. Und „Zwei Frauen“ von Harry Mulisch. Liebe Grüße an dich! Julia

  • 6 Jahren ago

    Gar nicht leicht, zu sagen, was meine Lieblingsbücher sind. Weil das oft wechselt – je nach Lebensabschnitt, je nach Stimmung. Schon seit einigen Jahren ein Favorit: „Der rote Ritter“ von Adolf Muschg. (Sollte ich wieder mal lesen). Bücher verschenken ist immer gut, aber da versuche ich natürlich etwas zu suchen, das zu dem/der Beschenkten passt, auch wenn ich selbst es vielleicht nicht so toll finde…
    LG, Steffi

  • 6 Jahren ago

    Oh ja, ich liebe den Siddharta und ich liebe Antiquariate.
    eines meiner Lieblingsbücher,. neben Momo, Unendliche Geschichte, Sophies Welt, Das Affenhaus, Jesus liebt Dich, Mieses Karma etc.etc.

  • 6 Jahren ago

    super idee, bücher einfach so zu verschenken! gut für die bücher und den beschenkten.
    ein langjähriges lieblingsbuch, das ich eine zeitlang an viele freunde verschenkte ist „choral am ende der reise“
    auch meister und margarita, der schwarze obelisk gehörten lange dazu.
    ach ja, eins dieser drei könnte ich mal wieder lesen.
    lg c.

    • Marlene@kompromisslos toll

      Die Beschenkten haben sich auch sehr gefreut! :) „Meister und Margarita“ finde ich auch toll. Die anderen beiden Bücher kenne ich nicht, schau ich mir mal an.

  • Dominik
    6 Jahren ago

    Hey, das ist wirklich eine super Idee, Marlene! Ich verschenke natürlich auch Bücher, aber vor allem zu bestimmten Anlässen. Dann aber oft auch Sachen, die ich selbst super finde: Zuletzt zu einem Geburtstag „Meister und Margarita“ von Bulgakow, und bereits mehrere Male – weil es irrsinnig komisch und fabelhaft geschrieben ist – „Intimes Tagebuch der Sally Mara“ von Raymond Queneau.
    Übrigens sehr schöner Blog, danke für den Link! 😉

    • Marlene@kompromisslos toll

      Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt :-)
      „Meister und Margarita“ mag ich auch sehr. Das „Intime Tagebuch“ kenne ich nicht – den Tipp merke ich mir!

Leave A Comment