Baumeln. Säumen. Idlen.

Ostern 2012

Wie schön ist es eigentlich, nichts vor zu haben? Ein paar Tage einfach die Seele baumeln lassen. Spazieren gehen, reden über Herzbewegendes und Nichtiges. Albern sein. Ausschlafen. Ganz viel kochen und essen – nichts Kompliziertes, aber dafür Leckerstes. Neue Gaumen-Lieblinge für die Evergreen-Liste: Eingelegte rote Zwiebeln zu diesem Bohnensalat. Nichts könnte besser schmecken! Freunde zu Besuch haben. Lachen bis zur Heiserkeit. Osterfrühstück mit Rührei – und dem ersten Schnittlauch aus dem Garten. Gibt es Schnittlauch, der besser schmeckt? Natürlich nicht, wer hätte es gedacht. Filme und Serie anschauen, anstrengende und einfach unterhaltsame, mit schnurrender Katze auf dem Bauch. Ganz viel lesen. Einen heiß geliebten Klassiker wieder entdecken. Vom Liebsten Johannisbeer-Streuselkuchen gebacken bekommen. Über den Regen freuen. Hoffen, dass es mehr werden wird. Im Garten in der Sonne sitzen. Sogar etwas Unkraut jäten und rumpüddeln! Eines meiner Lieblingsworte, wusstet Ihr das schon?

Ich hoffe, Ihr hattet und habt auch ganz wunderbare Feiertage und genießt die freie Zeit.

Feiertagsgrüße und bis bald…

Wer sich fragt, was idlen heißt – hat keinen Gamer-Freund und wird hier informiert.

5 Comments

  • 6 Jahren ago

    Ja, das klingt alles sehr schoen, und so sollte man es sich ergehen lassen.
    Einfach zum genießen , all diese Dinge und zum glück habe ich noch eine Woche Ferien.(:

  • 6 Jahren ago

    Oh ja! – Auch dir Frohe Ostern und einen guten Rest-Feiertag, liebe Marlene!
    Alles Liebe,
    Dania

  • 6 Jahren ago

    Das klingt wunderbar! Genieß es!
    LG Steffi

  • 6 Jahren ago

    Oh wie wunderbar! Schön, dass Ihr solche tolle Tage zusammen genießen durftet!

    Alles Liebe, Sindy

  • 6 Jahren ago

    herrlich, so soll es sein! und die beschreibung von idlen ist sehr witzig!
    liebe grüße, mano

Leave A Comment