366 Schachteln

Mai 5th, 2012 § 5 comments § permalink

Einige von Euch kennen bestimmt Mano’s Welt. Einige bestimmt aber auch nicht. Das ist ein Blog, den ich immer wieder gern lese.

Mano hat ein Gespür für Dinge. Sie ist Sammlerin und findet auf Flohmärkten und noch viel ungewöhnlicheren Orten die tollsten Dinge. Dinge, die andere nicht zweimal ansehen würden, oder gar nicht wahrnehmen. Und sie gibt Dingen ein anderes Gesicht. Wunderbares entsteht aus Alltäglichem.

Nr. 6 - Segelschiff

Nr. 6 - Segelschiff

Mano hat sich vorgenommen: Dieses Jahr 366 kleine Schachteln zu gestalten. Jeden Tag eine. Jede anders. Mit Bildern, Zeitungsausschnitten, Krimskrams, was sich in ihrem Atelier eben so findet. Diese Schachteln sind etwas ganz besonderes, einzeln, aber auch zusammen gesehen. Ich habe Euch hier einige meiner liebsten Exemplare ausgesucht. Anfang 2013 wird es eine Ausstellung aller Schachteln geben. Und am Schluss werden sie versteigert. Eine wird, hoffentlich, auch den Weg zu mir finden…

Ich zeige Euch hier meine Lieblingsschachteln von Mano in chronologischer Reihenfolge. Welche mögt Ihr am Liebsten? Die vollständige Schachtelsammlung könnt Ihr auf Mano’s Blog anschauen.

Nr. 6 - Segelschiff

Nr. 6 - Segelschiff

Nr. 13 - Käthe Kruse Puppenwerkstatt I

Nr. 13 - Käthe Kruse Puppenwerkstatt I

Nr. 19 - Raus aus der Kiste

Nr. 19 - Raus aus der Kiste

Nr. 39 - Vergifteter Kopf

Nr. 39 - Vergifteter Kopf

Nr. 52 - Grüner Löwe

Nr. 52 - Grüner Löwe

Nr. 66 - Steinkauz

Nr. 66 - Steinkauz

Nr. 71 - Kirschblüten. Ein Jahr Fukushima

Nr. 71 - Kirschblüten. Ein Jahr Fukushima

Nr. 104 - Zu, Chiuso

Nr. 104 - Zu, Chiuso

 

Nr. 106, Homa eigelb

Nr. 106, Homa eigelb

Nr. 108 - Gefieder

Nr. 108 - Gefieder

{all photos: Mano’s Welt}

Post aus meiner Küche – Schokoladensalz

April 26th, 2012 § 9 comments § permalink

Heute kann ich mich doppelt freuen: Die Post aus meiner Küche ist angekommen! Und ich werde langsam wieder fitter, so dass ich den Gedanken an Süßes schon ertragen kann. Morgen werde ich es wagen, das “Mars oder Pluto” von Clara von tastesheriff zu probieren. Die Idee, so etwas selber zu machen, finde ich einfach fantastisch! Und die Vorkoster, die es schon probiert haben, sagen einhellig: Leckerleckerlecker…

Danke, liebe Clara, für diese wunderbare Post!

Meine Post ist – naja, anti! Ich dachte mir, da das Thema Schokolade ist, werden sehr viele süße Dinge hin und her geschickt. Also habe ich etwas Salziges hergestellt:

Schokoladensalz

Ich habe mir verschiedene Rezepte angeschaut, mich dann aber für die Freestyle-Version entschieden. Hier ein abwandelbares Rezept – mischt es einfach so, wie es Euch schmeckt!

Zutaten:

  • ca. 100g grobes Meersalz oder Himalaya-Salz
  • 3 – 6 EL Kakaopulver
  • ein oder zwei Päckchen echter Vanille-Zucker
  • Zimt
  • Cayenne-Pfeffer

Das Salz in den Mixer geben. Erstmal etwas weniger Kakao dazugeben (mehr geht immer noch!), ein Päckchen Vanillezucker, etwas Zimt und Cayenne-Pfeffer, wer mag. Durchmixen. Unbedingt vorsichtig probieren, dann ggf. noch etwas Kakao oder andere Gewürze beigeben.

Dieses Salz kann man sehr vielseitig verwenden. Mir sind folgende Möglichkeiten eingefallen, und es gibt bestimmt noch mehr:

Brathähnchen, Hackfleisch, Chilli con/sin Carne, Lasagne, Tomatensauce, Couscous, Möhrengemüse, Ofengemüse (z.B. mit meiner Lieblingsmischung: Süßkartoffel – Möhre – Hokkaido – Zwiebel – rote Bete – mmmmhhh!!!)…

Ich bin sehrsehr gespannt, wie Clara das finden wird….

Alles neu, macht der – April. Und: Flattr.

April 24th, 2012 § 7 comments § permalink

Ihr habt es sicherlich schon gemerkt: Kompromisslos toll ist auf eine eigene Domain umgezogen! Ein Wunsch, den ich schon lange hatte. Und endlich, endlich hat es geklappt! Ich freue mich sehr darüber!
ALLES neu ist allerdings auch nicht. Das Design ist fast gleich geblieben, bis auf ein paar kleinere Anpassungen. Einige kleinere Dinge möchte ich noch ändern, aber das hat Zeit.

Endlich gibt es ein kleines Banner, mit dem man mich auch visuell verlinken kann.

Kompromisslos toll.
Wenn Ihr mich mit diesem Bild verlinken wollt, könnt Ihr einfach den Quellcode auf der Über-Mich-Seite kopieren und benutzen. Ich freue mich über jede Verlinkung!

Die vielleicht größte Neuerung: Der Flattr-Button rechts und unter jedem Artikel. Flattr ist ein Soziales Mikrozahlsystem. Wenn man auf der Flattr-Seite angemeldet ist, kann man Seiten im Netz, die den Flattr-Button haben, kleine Geldbeträge zukommen lassen. In seinem Account vermerkt man, wie viel Geld man monatlich flattrn möchte (z.B. drei oder fünf Euro). Dieses Geld wird gleichmäßig auf alle Blogs, Musikvideos, Podcasts und eben alles, was man in einem Monat geflattrt hat, verteilt. Ich habe diesen Monat beispielsweise den Prinzessinnengarten geflattrt oder meinen Lieblingspodcast.
Versteht mich nicht falsch: Ich will jetzt nicht das große Geld machen mit meinem Blog. Dafür ist Flattr glaube ich in unseren Bloggerkreisen auch nicht weit genug verbreitet. Ich habe jedenfalls bis jetzt selten einen Flattr-Button auf einem der Blogs gesehen, die ich regelmäßig lese.

Für mich ist Flattr eine Möglichkeit, jemanden mit kleinen Geldbeiträgen dabei zu unterstützen, was er tut. Der Sinn dahinter ist nicht der große Reibach. Nein, es geht mir vielmehr darum, meine Inhalte werbefrei anzubieten – was ich auf jeden Fall tun möchte – und dennoch vielleicht irgendwann plus/minus Null dabei herauszukommen. Wer selbst einen ähnlichen Blog wie ich hat, weiß: All die kleinen DIY-Projekte, Anleitungen, Rezepte – all das kostet Geld. Geld, das ich sehr gerne dafür ausgebe, so viel steht fest! Aber: Wer mich mit einem kleinen Beitrag, seien es 10 cent, seien es 50 cent, je nach Flattr-Einstellungen, damit unterstützen möchte, der kann das ab sofort tun. Ich freue mich über jeden einzelnen Flattr sehr – genauso sehr freue ich mich aber auch über jeden spontanen Leser, jeden regelmäßigen Leser, und über jeden, der kommentiert. So einfach ist das.

Jetzt würde mich noch interessieren: Wer von Euch kennt Flattr bereits? Wer nutzt es? Benutzt es jemand auf dem eigenen Blog? Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten! Ich würde mich freuen, wenn wir über dieses Thema ins Gespräch kommen!

Doro Ottermann

April 20th, 2012 § 6 comments § permalink

Wenn zwei sich mal gekannt haben. Weil sie aus dem gleichen kleinen Örtchen kommen. Wo man sich auf jeden Fall kennt. Wenn man sich gemocht hat, aber dann, aber dann weggezogen ist und sich natürlich aus den Augen verloren hat. Wie das Leben halt so ist.

Aber wie ist das dann, sich nach zehn Jahren “wieder zu finden”? Über das Bloggen? Überraschend und ganz erstaunlich? Ich finde: Toll ist das. Und wenn die Wiedergefundene inzwischen auch noch Illustratorin geworden ist und so fantastisch schöne Dinge aus ihrem Stift strömen lässt? Dann muss ich Ihr auf jeden Fall ein paar Fragen stellen und die Antworten hier mit Euch teilen.

Was hast Du Dir diesen Frühling Schönes vorgenommen?

Worüber hast Du Dich in der letzten Woche sehr gefreut?

Morgens am neuen Tag brauchst Du…
Was magst Du in Deiner Wohnung am Liebsten?
Was ist Dir bei Deinen Illustrationen wichtig?
Wie arbeitest Du?
Danke, Doro, für Deine Antworten!
Doro Ottermann ist Illustratorin in Hamburg. Wenn Ihr mehr von ihren Zeichnungen sehen möchtet, schaut mal rüber auf ihren Blog dorobot.
Lieber etwas in den Händen haben? Doro ist Autorin des wunderbaren Ankreuztagebuchs. Ob der Tag nicht so gut ist, wie viel Du gelacht hast, worüber Du nachgedacht hast. All das kann man hier ganz einfach im Blick behalten. Ich habe es schon mehrfach verschenkt und kann es Euch sehr empfehlen!
(Alle Bilder: Doro Ottermann)

Post aus meiner, deiner Küche. In meinem, deinem Briefkasten, juhu!

April 6th, 2012 § 3 comments § permalink

Nachdem ich letzte Woche Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe im Interview hatte, gibts schon wieder süße Neuigkeiten, und sie hat auch was damit zu tun: Clara von tastesheriff, Jeanny und Rike von lykkelig haben nämlich kürzlich “Post aus meiner Küche” ins Leben gerufen. Eine Idee, die Köstliches teilt und Menschen verbindet.
Das ganze funktioniert so: Alle zwei Monate geben sie auf der “Post aus meiner Küche”  Seite ein kulinarisches Thema bekannt. Jeder, der Lust hat, meldet sich per Mail an und erhält innerhalb von einer Woche einen Tauschpartner. Dann geht’s ab in die Küche: Kocht, backt, rührt, tranchiert, flambiert und verziert was das Zeug hält, macht ein Foto von den Köstlichkeiten und schickt es hübsch verpackt an euren Tauschpartner. Wer Lust hat, postet das Selbstgemachte auf seinem eigenen Blog. Wer keinen Blog hat, schickt den Dreien einfach das Bild und sie veröffentlichen es auf dem Blog. Damit jeder die Küchenpost bestaunen kann, werden am Ende alle Bilder bei Pinterest gesammelt.

Ehrlich. Das ist eine so schöne Idee. Etwas ganz Überraschendes Süßes von einer unbekannten Person mit der Post bekommen, vielleicht hübsch verpackt, mit ein paar lieben Worten… Ob meine kuchenverrückten Kollegen das schon wissen? Ich werds gleich mal ausplaudern! Werdet Ihr denn mitmachen?

Die erste Schokoladige Post aus meiner Küche startet nämlich schon in der Woche ab dem 23. April! Ich bin auf jeden Fall dabei! Ihr auch? Bis morgen könnt Ihr Euch noch schnellschnell anmelden. Jetzt bleibt nur noch eine Frage: Was gebe ich nur denn nur Schokoladiges in die Post…?
Folgen könnt Ihr der süßen Post auch bei  FacebookTwitter und natürlich bei Pinterest.

Fragenfragenfragen

April 4th, 2012 § 6 comments § permalink

Desiree von Dekotante – Rockmyhome hat mir ein Stöckchen zugeworfen und mir fünf Fragen gestellt. Ich finde es immer wieder spannend, sich mit Unerwartetem zu beschäftigen. Hier findet Ihr meine Antworten:

Was war/ ist Dein Lieblingsmärchen?

Ich liebe Märchen über alles, schon als Kind und immernoch! Inzwischen habe ich auch eine relativ große Sammlung an Märchenbüchern. Aber mein Lieblingsmärchen ist glaube ich einfach “Frau Holle”.  Oder doch “Prinzessin Zitrinchen” von Heinrich Seidel? Die Märchen von Seidel seien Euch wärmstens ans Herz gelegt, falls Ihr sie noch nicht kennt. Ich liebe sie heiß und innig!

Was ist für Dich das schönste am Frühling?

Das Schönste am Frühling. Spüren, wie es wärmer wird. Sehen, wie die Pflanzen erst langsam und dann ganz schnell anfangen zu wachsen. Der Geruch von feuchter Erde. Ziehende Gänse hören. Morgens um fünf die Frühlingslieder der Singvögel hören…

Was wolltest Du schon immer machen aber Deine Angst hält Dich davon ab ( Fallschirmspringen … )?

Eine langelange Reise durch viele verschiedene Länder. Ich bin ein ziemlicher Angsthase, was das Reisen angeht – obwohl ich es supergerne tue!

Was ist Dein Lieblingskleidungsstück (Ein Foto wäre schön)?

Oh nein, die Sorge der Wochenend-Pendlerin: Ich habe keine Kamera mit! Mein momentanes Lieblingskleidungsstück iiiist ein Rock von Boden. Er hat diese Form, aber ein anderes Muster…

Was war der letzte Film den Du im Kino geschaut hast?

Diese Frage kann man mir immer und immer wieder stellen. Ich bin kinoverrückt und gehe ziemlich oft. Der letzte Film, den ich gesehen habe, war Barbara von Christian Petzold. Aber schon morgen wäre diese Frage anders beantwortet worden – denn heute Abend schaue ich entweder Take Shelter oder The King of Devil’s Island.

Die Fragen, die ich gerne stellen möchte:

1. Was war Dein letztes DIY-Projekt? Und wie ist das Ergebnis geworden?

2. Was war Dein größtes Selbermach-Desaster?

3. Hast Du einen Restaurant-/Laden-/Spazierengeh-Geheimtipp bei Dir in der Gegend?

4. Welches Design-Objekt gehört zu Deinen Lieblingen?

5. Welches Blog hast Du in letzter Zeit neu entdeckt? Und warum gefällt es Dir so gut?

Dieses Stöckchen werfe ich an folgende Blogs – ich freu mich, wenn Ihr Lust habt mitzumachen!

mano’s weltLykkelig  – tandNähmariekaramelo

Die Stöckchenregeln sind ganz leicht (1. Verlinke die Personen, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat; 2. Beantworte die gestellten Fragen; 3. Denke Dir fünf neue Fragen aus; 4. Stelle diese fünf weiteren Personen; 5. Benachrichtige die betreffenden Personen)!

Viel Spaß dabei…!

Küchengeheimnisse. Ausgeplaudert von Jeanny, Backfee des zuckersüßen Blogs Zucker, Zimt und Liebe.

März 30th, 2012 § 8 comments § permalink

Der Geschmack von einem Bissen Schwarzbrot. Walnuß, Apfel…. Aromen und Düfte. Ist das für Euch wichtig? Für mich sind diese Dinge wichtig, und ich achte ganz genau darauf. Seit ich mehr oder weniger regelmäßig bei der Initiative Sonntagssüß mitbacke, sind für mich süße Aromen wichtiger geworden. Eigentlich ist mir Salziges, Herzhaftes immer wichtiger gewesen. Aber es gibt auch so viel Süßes zu entdecken!
Viel dazu beigetragen, dass ich die Begeisterung fürs Backen von Süßem und Salzigem wieder entdeckt habe, hat Jeanny mit ihrem wunderbaren Blog Zucker, Zimt und Liebe, den sie mit ihrem ganz eigenen, frischen Stil, tollen Rezepten und wunderschönen, hellen Fotos zu etwas ganz Einzigartigem macht. Ich hatte einige Fragen an sie, die wir zu einem kleinen Interview zusammen gestellt haben und heute mit Euch teilen möchten. Viel Spaß damit…

WordPress möchte heute nicht. Speziell möchte es meine Umbrüche nicht formatieren. Bitte entschuldigt, dass der Beitrag so zusammen gestaucht ist – das war nicht mein Plan….

Marlene: Wie ist Deine erste Erinnerung ans Backen?
Jeanny: Heimlich Streusel naschen, mit denen meine Mutter wohl gerne auf ihren Superfamous Stachelbeer-Streusel-Kuchen belegt hätte. Mein großer Bruder Thomas und ich waren sehr heiß auf Streusel und haben uns dann heimlich abends in der Küche Streusel aus Butter, Mehl und Zucker gemacht. Überhaupt ist die Kindheitserinnerung an Backen sehr eng mit Naschen verknüpft. Ich erinnere mich hauptsächlich an Schüsselauslecken. Oops!
Marlene: Welches Gebäck magst Du so gar nicht, und warum?
Jeanny: Bitte keine Rosinen für mich. Und auch keine Sahnetorte die man aus Cafès kennt, in denen Omis mit Pudelchen auf dem Schoss sitzen und Schwarzwälder Sahnetorte essen. Ansonsten liebe ich sie alle: Cookies, Kuchen, Cupcakes, Muffins, Tartes, Brownies, Blondies, Käsekuchen…
Marlene: Was ist Deine liebste Backzutat?
Jeanny: Überrascht es, wenn ich sage: Zimt? Nein? Gut. Und das auch an Nicht-Weihnachten, denn ich finde, Zimt gibt vielen Dingen noch einen kleinen Twist. Oder Muskat und Ingwer, was viele erst mal stutzig werden lässt.
Marlene: Was war das erste, das Du mit dem kleinen Henri zusammen in der Küche gemacht hast? Was macht er inzwischen am Liebsten beim Kochen und Backen?
Jeanny: Henris erster Kücheneinsatz: Schokolade mit einem Kinderhammer zertrümmern, damit daraus Brownies werden konnten. Das hat ihm natürlich sehr viel Spaß gemacht und Backen war fortan mit positiven Erinnerungen behaftet. Er hilft so gerne, daß er manchmal sauer ist, wenn ich vormittags gebacken habe und er  während er im Kindergarten war nicht mithelfen konnte. Er siebt Mehl (gerne auch zehnmal), halbiert Erdbeeren, schält Möhren und knetet für sein Leben gerne Hefeteig.
Er hat das einmal in unserer Familien-Stammpizzeria gesehen und macht das mittlerweile wie ein Profi (man darf aber nicht lachen, das ist serious business!).
Marlene: Was war Dein größtes Back-Desaster, und wie ist das ausgegangen?
Jeanny: Das größte Backdesaster war, daß ich einen Brownie gebacken habe, der mir dann aus der Hand glitt und kopfüber in eine Getränkekiste fiel. Das sah nicht schön aus und war eine ganz schöne Schweinerei, wir haben aber sehr gelacht. Ich habe auch schon Karamell anbrennen lassen, weil mein Induktions-Raketen-Herd Nasageschwindigkeiten im Aufheizen erreicht und die Milch kocht mir auch schon mal über, weil ich gleichzeitig versuche, zehn andere Dinge zu machen.
Marlene: Zeigst Du uns Deine liebsten Accessoires, mit denen Du Gebackenes präsentierst?
Jeanny: Mein Buffetschrank quillt über vor Tellern, Tortenplatten in allen Größen, Formen und Farben, alten Holzschneidebrettern, Kuchengittern und Besteck. Von Oma, Flohmärkten, aus Urlauben und Internetschnäppchen.
{all photos: Zucker, Zimt und Liebe}

Was ist doch alles passiert… Ein Rückblick mit Bildern.

Februar 3rd, 2012 § 2 comments § permalink

Wenn ich so zurück blicke: Wahnsinn, was alles so passiert ist, und über was ich alles gebloggt habe! Seit April letzten Jahres können wir den Garten am Haus nutzen. Immer wieder war er Thema, gerne mit Pflanzenfotos.

Die Initiative Sonntagssüß ist auch ein langer Begleiter von Kompromisslos toll. Am 20. März gab es American Pancakes als erstes Sonntagssüß. Und seitdem wieder und wieder – wenn auch nicht jedes Wochenende. Aber sie hat dazu geführt, dass ich auf jeden Fall wieder mehr gebacken habe, tolle Inspirationen bei anderen fand – und einfach viel Spaß dabei hatte! Vielen Dank an dieser Stelle an Katrin, Julie und Nina!

Besonders Spaß gemacht haben mir die Aktionen rund um 30 before 30 – auch wenn ich es dann letztendlich nicht “geschafft” habe, alles auszuprobieren. Aber seien wir mal ehrlich: Darum ging es dabei ja auch gar nicht!

Ich habe viele Sachen selbst gemacht und gebastelt. Das Regal im Wohnzimmer gelb gestrichen. Einen Beistelltisch aus einem Holzklotz geschliffen (Schweißarbeit!). Seife gemacht. Leckeres gekocht und neue Kochbücher entdeckt. Leider viel zu wenig von all den zubereiteten Leckereien mit Euch hier geteilt. Was nicht daran liegt, dass es so wenig Inspirierendes gab. Allerdings bin ich ganz schlecht darin, Essen zu fotografieren. Meinen Hut ziehe ich vor all denen, die das gut können…

Wunderbare Dinge für die Wohnung und Merkwürdige Tierchen auf Flohmärkten entdeckt.

So viel mehr gab es im letzten Jahr… Aber in diesem Rückblick soll es ja um eine Art Zusammenfassung gehen! Schaut selbst, stöbert etwas in den älteren Artikeln. Es gibt so vieles (wieder-) zu entdecken. Schön war das Jahr mit Euch!

Im Interview bei philuko

Februar 1st, 2012 § 4 comments § permalink

Sagt mal, ist DAS kalt heute??? Da wollen nichtmal die Katzen raus. Also schön in der Pause nen leckeren Kaffee schnappen und vorm Rechner bleiben, denn: Heute bin ich zu Gast mit Wohnungsfotos und Interview bei der wunderbaren Julia von philuko. Schnell rüberhüpfen und schauen. Falls Ihr Julias Blog noch nicht kennt: Heißestens lesenswert.

Kompromisslos toll beim Brigitte Kreativ-Blog Award

Januar 31st, 2012 § 2 comments § permalink

Kreativ-Blog-Award

Länger habe ich drüber nachgedacht, ob ich mich bewerbe oder nicht… Aber ich freu mich gerade sehr, dass ich es doch gemacht habe! Ich mache mit beim Brigitte-Kreativ-Blog-Award!

Kompromisslos toll beim Brigitte-Award

Über Euer Herzchen freu ich mich sehr…. Ich bin ja höchst gespannt, was für wunderbare Blogs jeden Monat ausgezeichnet werden. Sicherlich gibts noch viele neue zu entdecken. Und darum flitz ich jetzt gleich mal rüber zum Stöbern…