Category

Bloggen

Seit ich angefangen habe, Blogs zu lesen, und noch viel mehr, seit ich selber hier auf Kompromisslos toll schreibe, finde ich die tollsten Dinge in der weiten Netzwelt. Tutorials oder Anleitungen, tolle Webdesigns, Druckvorlagen für Briefpapier, Geschenkanhänger, Illustratoren oder Textildesigner, die sich mit wunderbaren Ideen selbständig machen – you name it! Heute ist es dringend Zeit, eines dieser tollen Projekte vorzustellen. Letzten Freitag habe ich es ja schon durch das Foto angeteasert.

Katrin von lingonsmak und Julia haben es getan: Sie haben ihren beruflichen Traum wahrgemacht und eine Grafikwerkstatt für Kinder aufgemacht. Ich liebe ihre Druckideen sehr, und was ich auf den Fotos gesehen habe, hat mich einfach begeistert: Wunderschöne, freundliche Räumlichkeiten, um all die tollen Dinge in Kursen an Kinder und Erwachsene weiter zu geben, die sie so nach und nach entwickelt haben und auch noch weiter entwickeln. Garniert wird der Laden durch die wunderbaren Sachen, die man auch in ihrem Onlineshop lilla Lingon käuflich erwerben kann.

Der erste Kurs zum Thema Safari hat schon stattgefunden – sind die Ergebnisse nicht einfach klasse? Ich kann mir so gut vorstellen, wie sie dort zusammen sitzen, um den Tisch laufen und gucken, was die anderen machen… Konzentrierte kleine Gesichter, Lachen, bunte Hände… Und so schöne Ergebnisse für alle Kinder!

Also, ihr Duisburger, Oberhausener, und was da noch alles in der Nähe ist: Schaut Euch das Programm für 2011 an und was an den Adventssamstagen so passiert. Und behaltet lilla Lingon im Auge für zukünftige Veranstaltungen – hoffentlich auch bald für Erwachsene. Ich würde sehr, sehr gerne mal vorbeischauen und an einem Kurs teilnehmen, liebe Katrin. Vielleicht fällt Euch ja auch bald etwas Tolles für uns große Kinder ein? Ich fänds große Klasse! Und wünsche Euch ganz, ganz viel Erfolg mit Eurem tollen Projekt.

{alle Fotos: lilla Lingon}

Am Wochenende war ich unterwegs. Radfahren an der Havel und den Potsdamer Seen, Tee trinken, sehr viel Tee trinken, Spazierengehen im Park Sanssouci, so lecker dickflüssiger Kakao im Potsdamer Holländischen Viertel. Darum erreichte mich Stephas Glückspaket auch erst gestern Abend. Meine Freude minderte das nicht im Geringsten. Danke, liebe Stepha, und danke, liebe Okka, fürs Organisieren!

 

Das leckere Schokobrot werde ich allerdings erst backen, wenn ich wieder gesund bin – aus Potsdam beziehungsweise wohl eher den Zügen und Bahnen kam eine dicke Erkältung mit, schnief. Die Postkarten kommen mir genau richtig fürs Postcrossing. Schneeglöckchenzwiebeln in den Garten oder doch lieber in den Topf für den Balkon?  Für die Bommelborte werd ich ganz schnell Verwendung finden, da bin ich mir sowas von sicher… Hari Teas kannte ich noch gar nicht! Kennt Ihr die? Die Sorten klingen jedenfalls verlockend und „Friede geht durch den Magen“ lasse ich mir nicht zweimal sagen. Der wird gleich mal aufgebrüht. Und dann wieder ab aufs Sofa, Katze daneben. Schief.

 

Das muss einfach in Großbuchstaben geschrieben werden. Über Corrisande bin ich auf diese tolle Seite gestoßen. Foodblogs gibt es ja genug. Und viele, bei denen ich auch regelmäßig lese. Das hilft mir allerdings nicht immer dabei, die Entscheidung zu treffen, was es denn nun wirklich geben soll.

 

Die Idee ist einfach: Zufällig wird der Link zu einem leckeren Rezept auf einem Foodblog angezeigt. Wenn es einem nicht zusagt, wird halt der nächste Vorschlag angeschaut. Ich bin begeistert von der Idee, von der einfachen Umsetzung und von vielen vielen neuen Rezepten. Gleich mal ein paar meiner eigenen verlinken. Das geht nämlich auch. Ach ja, und ein Buch über den leckeren Scheiß gibt es inzwischen auch.

Was mich dieses Wochenende glücklich macht:

Der bunte Gartenstrauß auf dem Tisch.

Einfache Zimtschnecken zum Frühstück mit dem Hefeteigrest im Kühlschrank. Oooh lecker.

Ein Picknick mit vielen Freunden am Samstag. Mit diesem Möhrensalat. Und Rhabarberschorle. Und dem, was die anderen zaubern. Spannend!

Chebureki auf dem Flohmarkt essen. Frisch, lecker, heiß…

Goldenes Papier, ein Spontankauf beim Asialaden meines Vertrauens. Siehe unten! Am Wochenende überlegen, was ich damit tun könnte. Vermutlichst etwas für die nächste ISSUE.

Lesen, erfreuen, inspirieren. Hier und hier.

Hoch hinaus wollen im Kletterpark. Mal sehen WIE hoch…

Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Mehr Glückspakete gibts bei Steffi und Okka

 

 

 

 

Heute möchte ich eine gehörige Portion Bloglooove mit Euch teilen. Einer meiner allerliebsten Food&Photography-Blogs ist forty-sixth at grace von Nikole Herriott. Jedes Mal, wenn ich dort vorbei schaue, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Über Ihre wunderbaren Fotos. Die Worte, mit denen sie die Bilder ‚garniert‘ (ja, ich glaube, das ist das richtige Wort). Eine zauberhafte, verzauberte Mischung.

Ich liebe den etwas düsteren Lichteinfall ihrer Bilder – das ist etwas ganz besonderes…

Sie ist Food Stylistin und benutzt die allerschönsten Props auf der ganzen ganzen Welt. Einige der wunderschönsten hölzernen Löffel, Servierschalen, Teller und was nicht noch mehr verkauft sie in ihrem Shop. Wen wunderts, dass alles immer ganz schnell ausverkauft ist?

Die Besuche auf ihrem Blog spare ich mir immer richtig auf. Sie bloggt nicht sehr oft – aber gerade das steigert die Vorfreude.

Und weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte, welche Fotos ich weglasse, gibts jetzt einfach noch ein bisschen was zu sehen.

{all photos: Nikole Herriott}

Neulich habe ich auf Manos Blog diese wunderwunderschöne Collage gewonnen.

Ist sie nicht wunderbar? Ich habe auch schon einen Platz für sie gefunden: Sie ziert jetzt die Wand über meinem Nachttisch. Passt gut, oder? Vor allem mit dem Atlas zusammen mag ich es sehr.

 

Und pssst: Mano verkauft ihre tollen Collagen in ihrem Shop mano k. kunstkaufladen

Ich denke: Nein. Vor allem, wenn es sich um so etwas göttlich Leckeres handelt wie diese Himbeertarte. (Rezept hier.) Zunächst bewundert bei Fräulein Text, heute nachgebacken. Und was soll ich sagen? Wie von Zauberhand ist sie schwuppdiwupp ganz schnell verschwunden. Kommt definitiv auf die Liste der Lieblingsbackrezepte. Mehr und mehr Sonntagssüßes gibts hier.

Und letzte Woche ist neben diesem ganzen Schmuddelwetter noch etwas Schönes passiert. Ich habe nämlich einen Award bekommen:

Schön, oder? Danke an dieser Stelle dafür, liebe Michaela! Ich werde bestimmt nicht jeden Award annehmen – bei manchen finde ich die Regeln einfach unpassend für meinen Blog. Bei diesem geht es darum, kleinere und noch unbekanntere Blogs bekannt zu machen. Das finde ich eine schöne Idee, und mir fallen auch gleich ein paar Blogs ein, die Ihr Euch unbedingt anschauen solltet!

Und so gehts:

Erstelle einen Post, indem du das Award-Bild postest und die Anleitung rein kopierst (= dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen. Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.
Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Unbedingt lesenswert finde ich diese meiner Lieblingsblogs – und alle freuen sich natürlich sehr über neue begeisterte Leser!

Steffis wunderbares Blog Herzekleid. Sie näht wunderbare Sachen für sich und ihre kleine Tochter (eben auch das „Herzekleid“…), kann toll backen (ich empfehle das Kringelbrot – Erfolg fast garantiert!), und ihr fallen auch sonst immer spannende Sachen ein…. Unbedingt reinschauen!

Auch Sindy aka Ms Fisher goes handmade hat dieses Jahr angefangen zu bloggen. Wir teilen eine unerklärbare Liebe zu Suppen, zu skandinavischem Design und zum Sonntagssüß. Und momentan lohnt sich das Vorbeischauen doppelt: Sie hat gerade eine ganz wunderbare Verlosung bei sich laufen…

Last, but not Least: Bitte schaut auch unbedingt bei Julia aka philuko vorbei! Ich liebe es, ihre Fotos anzuschauen. Und bei Ihr dreht sich viel um Einrichtung, zum Beispiel in ihrer neuen Serie „Zu Gast bei…“. Sehr inspirierend, immer wieder…

Dachte sich jedenfalls Ricarda von 23qm Stil. Und hat dazu aufgerufen, sich doch mal in der Wohnung umzusehen, was man denn so an schönen grünen Dingen hätte. Ich dachte, ehrlich gesagt, dass es einfacher wäre, da Schönes zusammen zu stellen bei uns. Die meisten Dinge, die ich dann in die Hand genommen habe, waren aber nicht grün, sondern – türkis! Wenn erstaunts?

Ein paar grüne Sachen gabs aber doch.

Ich bin etwas spät dran. Dieser Beitrag sollte schon am Samstag online sein – besser spät als nie! Ich habe so viele Dinge ’nicht online‘ getan, da ist das Bloggen, zum Beispiel das Sonntagssüß, in den Hintergrund geraten… Ich habs genossen! Dafür hab ich diese Woche ein paar wirklich tolle Dinge für Euch – man darf gespannt sein…

Aber, um darauf zurück zu kommen: Ich bin spät dran. Letzte Woche haben alle ihren Tascheninhalt gezeigt – beispielsweise Steffi von Ohhh Mhhh oder  Fräulein Text. Caro von retro meets vintage schon vor längerer Zeit. Diesen Genuss wollte ich Euch doch auch nicht verwehren! Hier also meine samstägliche Tasche:

Unspektakulär, find ich. Bis vielleicht auf das Päckchen Oregano-Samen. Die ich Samstag noch eingesät habe, endlich. Dazu mein Uralt-Telefon. Beim samstäglichen Kaffee auf dem Markt outete sich eine Bekannte – wir haben exakt das gleiche! Ich bin also nicht allein mit meinem Knochen. Die Geldbörse schenkte der Liebste mir letztes Jahr zu Weihnachten – sie ist von Fossil und ich habe sie tief ins Herz geschlossen. Das Interessanteste, wie ich finde: Der noch unentwickelte Film mit den Fotos für A Million Little Pictures (mehr darüber könnt Ihr hier und hier lesen). Ich habe sie noch Samstag entwickelt. Und einige sind sehrsehr schön geworden!!! Ich scanne sie heute ein und teile sie in kleinen Häppchen die nächste Zeit mit Euch.

Die Idee ist zwischen einigen Kommentaren der letzten Tage entstanden. Ein Thema, zwei Beiträge von roboti und von mir – mehr zu sehen und zu lesen für Euch! Mein Letztes Wasser-Schild war der Stichwortgeber. Heute geht es also um Schilder, die uns gefallen. Hier könnt Ihr robotis Schilderauswahl ansehen.

Und hier kommt meine Sammlung von Vintage-Lieblingsschildern:

Erstes Foto via Euro Vintage, zweites via Jamie Kern/pinterest und drittes via Brooklyn Retro.