Category

Bloggen

Hallo Ihr Lieben! Da bin ich wieder, nach langer Blogabstinenz! Das Schöne, wenn man so lange unterwegs war – jedenfalls geht es mir so: Ich freue mich jetzt doppelt und dreifach aufs Bloggen. Ich hab mir aber schon vorgenommen: Das nächste Mal, wenn ich länger weg bin, bitte ich jemanden Schreibbegabtes, hier ab und zu mal etwas zu posten, damit Ihr Euch nicht langweilt, wenn Ihr vorbei schaut…

Was ich getrieben habe? Ich war in Franzens Heimat (siehe letzter Blogeintrag…). Und von Hamburg aus bin ich beziehungweise sind mein Freund und ich 120 km gen Süden gewandert. Fünf Tage auf dem Europäischen Fernwanderweg 1. Fotos davon zeige ich Euch in den nächsten Tagen – wusstet Ihr, wie schön Niedersachsen sein kann? Abgesehen von viel Wald, Heide und Feld haben wir viele kleine Bauerndörfchen, schöne von Eichen umgebene Häuser und Höfe gesehen. Rehe, Hasen, Füchse. Es war jedenfalls ganz wunderbar…

Und schaut mal, was mich Wunderbares erwartet hat, als ich wieder da war!

Die liebe Stephie von roboti liebt hat mir ein soooo tolles Überraschungs-Selbermach-Bastel-Freu-Päckchen geschickt! Ich hab es gleich gesehen, als ich die Tür aufgemacht hab. Hab dann aber mit dem Öffnen noch ein paar Stunden gewartet, um die Vorfreude zu erhöhen… Vielen Dank, liebe Stephie, Du hast mir so tolle Dinge geschickt! Selbst gemachte Stempel, Origami-Kraniche, ein Schnurrbart-Foto (hihi, das ist toll…!) zwei von Stephies schönen Knopf-Lesezeichen, und und und… Aber, liebe Stephie: Wofür sind diese wunderbaren Manschetten, die man auseinander schneiden kann? Ich hab das schonmal gesehen,. erinner mich aber nicht mehr…

Das Buch, das Ihr hinten seht, ist ein Geschenk und Flohmarktfund von meinem Papa! ‚Das große Buch der Handarbeiten, Band III‘ von 1980. Toll, sowas lieb ich ja! Wir sind halt eine Flohmarktfamilie, alle haben diesen Adlerblick…

Jetzt freu ich mich erstmal drauf, so nach und nach in meinen Lieblingsblogs zu stöbern, was sonst alles passiert ist. Hach schön!

Als ich am Samstag von meinem Besuch in der Eifel wiederkam, war ein verheißungsvoller Umschlag im Briefkasten… Und ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig! Es war nämlich das Wunderpaket von Julie von mat&mi, bei deren Verlosung ich das wunderbare Gartenbuch „Alys im Gartenland“ gewonnen habe! Und das war noch nicht alles, schaut selbst:

Liebe Julie, an dieser Stelle nochmals vielen vielen lieben Dank! Ich bin sehr inspiriert und habe gestern schon einiges ausgesät und eingepflanzt. Besonders gespannt bin ich darauf, was aus den Artischocken werden wird… Und wie der Garten meiner Vermieterin, den ich übernommen habe,  im Sommer aussehen wird. Mit vielen neuen Blumen, Kräutern und Gemüse.

When I came back from my visit to friends in the Eifel at saturday, in the mail box was a promising parcel waiting for me… The book I won over at mat&mi some days ago!!! And that wasn’t all, look at the photo of what Julie sent me. Thank you so much, Julie. I’m absolutely inspired! Yesterday I planted the first scrubs in the garden… My new garden, which I „inherited“ from my landlady. I’m looking sooo forward to how it’ll look in summer, with all the new flowers, herbs and vegetables I am planting or planing to seed…

… denn ich habe ein suuuuperschönes Tutorial für ein Armband gefunden! Schaut mal hier, wie schön:

Und was braucht ihr hauptsächlich dafür? Muttern und ein bisschen Kordel! Also, falls ihr keine da habt, fahrt doch mal fix in den Baumarkt/den Bastelladen und holt folgendes:

  • ca. 3 Meter Kordel in der Farbe, die ihr benutzen möchtet (in 1m-Stücke geschnitten)
  • 18 Muttern

Die Anleitung, wie es genau geht, findet ihr hier auf Englisch bei Erica und Lauren von Honestly… WTF. Wenn Ihr fertig seid, sieht es dann so aus:

Toll, oder? Ich werd das bald mal ausprobieren! Falls Ihr das auch macht, schreibt mir doch, wie es geworden ist – ich bin gespannt!

{alle Fotos: Honestly…WTF}

Über Frau Heuberg habe ich von der Aktion „For Japan With Love“ von Utterly Engaged und Ever Ours erfahren.

Utterly Engaged und Ever Ours haben außerdem die Initiative „For Japan with Love“ organisiert und sammeln damit Spenden für  die humanitäre Organisation shelterbox. Diese Boxen enthalten die notwendige Erstversorgung für Menschen,  die in Krisengebieten ihr Heim verloren haben. Mit „For Japan with love“ könnt Ihr Euren Beitrag leisten, an dem Schweigetag teilnehmen und spenden.

Am Freitag gibt es also kein Posting von mir.

Gestern bin ich beim Stöbern auf decor8 (lohnt sich doch immer wieder!) auf das wunderwunderschöne 79ideas-Magazin der wunderwunderbaren Bloggerin Radostina von 79ideas gestoßen.

Unglaublich schön und liebevoll gemacht, kombiniert sie tolle Fotos mit Rezepten, Bastel-und Gestaltungsideen mit der Liebe zum Detail… Überzeugt Euch selbst!

Besonders süß finde ich ihre Idee, sich mit dem Liebsten zusammen hinzusetzen und all die schönen Dinge, die man zusammen machen möchte, auf kleine Zettel zu schreiben und in einem schönen Glas aufzubewahren. Zusammen lesen, drüber kichern, und das eine oder andere auch machen… *hach*

Danke, Radostina, für all die wunderbaren 79-und-so-viele-mehr Ideen!

{alle Fotos: 79ideas}

Bin heute beim Blogs durchforsten auf die Einkaufskorb-Aktion von Frau Liebe gestoßen.

Man fotografiert seinen Einkauf und vermerkt, woher die einzelnen Produkte stammen… Wer möchte, erzählt natürlich noch, was er damit vorhat usw. So sieht das Banner zu der Aktion aus:

Hört sich genau nach einer Sache für mich an – ich bin sehr gerne dabei, wenn Frau Liebe dafür ist 😉

Follow my blog with bloglovin

Ich gebe zu: Ich hatte Vorurteile. Lange, lange Jahre hielt ich Stricken für gäääähnend langweilig und für verstaubt. Bis ich auf die norwegischen Mädels von Pickles mit ihren wunderbaren Entwürfen gestoßen bin!!! Schaut Euch nur diese Fotos an:

Sind die Sachen nicht wunderwunderbar? Ich habe also letztes Jahr zackzack stricken gelernt und kann inzwischen auch ein bisschen was. Demnächst zeige ich Euch mal ein paar Fotos von Sachen, die ich gemacht habe – meistens mit Anleitungen von pickles!

Die Anleitungen auf der Seite sind in norwegisch und in englisch. Ich komme ziemlich gut klar mit den englischen Anleitungen – also traut Euch doch auch mal!

…für die ganz Faulen betreiben die Mädels von pickles auch einen Onlineshop, in dem Ihr gleich die benötigte Wolle und Nadeln (und auch manche Anleitungen) kaufen könnt… Los gehts!

{alle Fotos: Pickles}