Category

Fotografie

Mal wieder ein Einblick in meinen Garten – mit Nahaufnahmen meiner neuen Kamera. Das Rumprobieren macht wirklich Spaß.

Ich hab einfach nur drauflos geknipst und nicht gezählt, darum also heute leider nur neun Bilder von mir… Ich hoffe, sie gefallen Euch! Welche Blumen habt Ihr auf Eurem Balkon und in Eurem Garten? Ich hätte so gerne Fuchsien, finde aber keine mehr in den Läden. Herbstsortiment weit und breit,  es ist wohl zu spät im Jahr – jedenfalls aus Gartenmarktsicht. Schickt mir jemand ganz Liebes Ableger?

 

 

… gab es Wunderbares. Ich musste mich zusammenreißen und habe Blumen, Mirabellen und fantastische Glockenäpfel gekauft. Duft: weiß (ja, finde ich!). Geschmack: Kindheit süßsauer. Ich liebe diese Äpfel…

Ganz nebenbei: Ich habe eine neue Kamera (EOS 450D) und teile heute das erste für den Blog damit aufgenommene Foto mit Euch. Es kommen bilderwahnsinnige Zeiten auf uns zu…

Ich wünsche Euch allen ein sommerliches Wochenende nach Euren Wünschen.

Heute möchte ich eine gehörige Portion Bloglooove mit Euch teilen. Einer meiner allerliebsten Food&Photography-Blogs ist forty-sixth at grace von Nikole Herriott. Jedes Mal, wenn ich dort vorbei schaue, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Über Ihre wunderbaren Fotos. Die Worte, mit denen sie die Bilder ‚garniert‘ (ja, ich glaube, das ist das richtige Wort). Eine zauberhafte, verzauberte Mischung.

Ich liebe den etwas düsteren Lichteinfall ihrer Bilder – das ist etwas ganz besonderes…

Sie ist Food Stylistin und benutzt die allerschönsten Props auf der ganzen ganzen Welt. Einige der wunderschönsten hölzernen Löffel, Servierschalen, Teller und was nicht noch mehr verkauft sie in ihrem Shop. Wen wunderts, dass alles immer ganz schnell ausverkauft ist?

Die Besuche auf ihrem Blog spare ich mir immer richtig auf. Sie bloggt nicht sehr oft – aber gerade das steigert die Vorfreude.

Und weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte, welche Fotos ich weglasse, gibts jetzt einfach noch ein bisschen was zu sehen.

{all photos: Nikole Herriott}

Ich bin leider keine Scan-Königin, musste ich feststellen, als ich diese Fotos einscannte. Die Quer- und Längsstreifen sind auf den Originalen nicht drauf, die Farben sind insgesamt viel satter. Ich brauche Photoshop/GIMP-Unterricht…

Wie auch immer, hier die ersten Fotos für A Million Little Pictures. Einige besser, einige schlechter. Ich zeig Euch in den nächsten Tagen alle. Mein Thema ist ‚Signs and Symbols‘ gewesen. Ich habe es ziemlich frei interpretiert.

Nachtrag: …und wer neugierig ist und sehen möchte, wie ich wohne, hat dazu heute Gelegenheit bei Twentytwoavenue. Danke, JT!

Ich bin etwas spät dran. Dieser Beitrag sollte schon am Samstag online sein – besser spät als nie! Ich habe so viele Dinge ’nicht online‘ getan, da ist das Bloggen, zum Beispiel das Sonntagssüß, in den Hintergrund geraten… Ich habs genossen! Dafür hab ich diese Woche ein paar wirklich tolle Dinge für Euch – man darf gespannt sein…

Aber, um darauf zurück zu kommen: Ich bin spät dran. Letzte Woche haben alle ihren Tascheninhalt gezeigt – beispielsweise Steffi von Ohhh Mhhh oder  Fräulein Text. Caro von retro meets vintage schon vor längerer Zeit. Diesen Genuss wollte ich Euch doch auch nicht verwehren! Hier also meine samstägliche Tasche:

Unspektakulär, find ich. Bis vielleicht auf das Päckchen Oregano-Samen. Die ich Samstag noch eingesät habe, endlich. Dazu mein Uralt-Telefon. Beim samstäglichen Kaffee auf dem Markt outete sich eine Bekannte – wir haben exakt das gleiche! Ich bin also nicht allein mit meinem Knochen. Die Geldbörse schenkte der Liebste mir letztes Jahr zu Weihnachten – sie ist von Fossil und ich habe sie tief ins Herz geschlossen. Das Interessanteste, wie ich finde: Der noch unentwickelte Film mit den Fotos für A Million Little Pictures (mehr darüber könnt Ihr hier und hier lesen). Ich habe sie noch Samstag entwickelt. Und einige sind sehrsehr schön geworden!!! Ich scanne sie heute ein und teile sie in kleinen Häppchen die nächste Zeit mit Euch.