Category

Im Garten

Mal wieder ein Einblick in meinen Garten – mit Nahaufnahmen meiner neuen Kamera. Das Rumprobieren macht wirklich Spaß.

Ich hab einfach nur drauflos geknipst und nicht gezählt, darum also heute leider nur neun Bilder von mir… Ich hoffe, sie gefallen Euch! Welche Blumen habt Ihr auf Eurem Balkon und in Eurem Garten? Ich hätte so gerne Fuchsien, finde aber keine mehr in den Läden. Herbstsortiment weit und breit,  es ist wohl zu spät im Jahr – jedenfalls aus Gartenmarktsicht. Schickt mir jemand ganz Liebes Ableger?

 

 

… gabs als heutiges Sonntagssüß.

Dazu leckeren Cappuccino mit extraviel Milchschaum…

Was es sonst noch so gab, ist hier zu sehen.

 

Ich gehe dann mal wieder in den Garten…

 

… mit der Zucchini- und Johannisbeerschwemme, die mich gerade heimsucht? Nicht, dass ich mich ärgern würde… Die Nachbarn sind bei den Johannisbeeren pflückunwillig. Ist mir völlig unverständlich… Und den Vögeln will ich das Feld nicht kampflos überlassen – nicht ganz, jedenfalls. Heut Abend gibts dann erstmal Quark mit Johannisbeeren als Nachtisch.

Zucchini gibt der Garten auch her, wie schön. Ich liebe Zucchinipfanne mit Feta und Kräutern. Was macht Ihr denn so mit Zucchini? Und Johannisbeeren?

 

 

 

 

 

 

Heute gibts für Euch 12  von 12 Fotos aus dem neuen Garten!

Dieses Blütenwunder habe ich noch meiner Vorgängerin zu verdanken…

Dieses auch!

Selbstgezogene Tomaten: ‚Arcadia‘ und ‚Wladiwostok“. Und eine gelbe Paprika…

Ich hab überall Wicken dazwischen gesät. Das wird schön aussehen, wenn die ranken und blühen!

Wenn wir ganz groß sind, werden wir mal Sonnenblume…

Eigener frischer Lorbeer – ein Traum!

Lavendel, Lavendel, Lavendel… Glücklicherweise mochte meine Vorgängerin den genauso gerne wie ich. Überall wachsen große Büschel.

Ja Wahnsinn! So viele Johannisbeeren! Mensch, das wird ein Fest, wenn die reif sind…

Mhhh, dieser tolle Holunder wächst aus Nachbars Garten rüber.

Diese Kletterrose bewächst eifrigst eine ganze Wand. Und sie duftet. Da sei ihr das Gelb verziehen.

Irgendwann sind sie groß, die Kapuzinerkressenpflänzchen, und dann wirds auch neben dem Plattenweg schön.

Ob die Stockrose bei der Trockenheit wohl anwächst?

…Duftpelargonie! Meine Mutter hat schon  seit Jahren eine im Sommer vor dem Haus stehen – einer meiner Lieblinge bei ihr. Jetzt ist bei mir auf dem Balkon auch eine eingezogen.

Ich mag ihre rauen Blätter anfassen, und ich mag ihre unscheinbaren Blüten. Unscheinbar jedenfalls zu den Blüten ihrer Schwester, der Geranie. Und vor allem mag ich: Ihren Duft! Laut Blumenladen ‚Rosenduft‘, den ich aber gar nicht herausschnuppern kann. Eher zitronig-würzig. Jedenfalls ganz toll – kompromisslos toll eben…

Oh, how I like it, the scented geranium… My mother owns one, which has been standing in front of her house in summer for years. My absolute darling within her flowers! Now I have one for my own. I like its coarse leafs, its discreet flowers – and its scent, of course… Not like a rose, like the label announced, but more leomon-like, spicy…

Endlich schaffe ich es: An 12 von 12 von Draußen nur Kännchen teilzunehmen! Eigentlich wollte ich im Laufe des Tages viele Fotos machen und dieses Posting heute Abend schreiben – aber es ist schlimmstes Schmuddelwetter, und so habe ich beschlossen, Euch 12 Details aus meiner Wohnung zu zeigen…/12 photos of the 12th of the month…

Als erstes, ok, kein Detailfoto, sondern ein Überblicksfoto. Habt Ihr Euch doch gewünscht:  der Garten, vorher!, vom Balkon aus fotografiert:/The first one: Overview over the garden as my landlord had it.

 

Na jedenfalls fast vorher, einiges hab ich doch schon gemacht, bevor ich daran gedacht habe, ein Vorher-Foto zu schießen. Die Gartenstruktur werde ich erstmal so lassen – es ist immerhin ein Mietshaus und wir wissen noch nicht, wer unten einzieht.

Bald im Garten: Löwenmäulchen-Keimlinge./For the garden: Snapdragon seedlings.

 

Momentan ‚in Mache‘: Neue Kissenbezüge für die Küche. Bei Nähen und Selbermachen fällt mir gerade mal wieder ein: Es gibt immer noch freie Plätze bei meinem Jahreswichteln… Auf die Plätze, fertig, los!/ New pillowcases for the kitchen I’m working at. Still time to attend Jahreswichteln/Craft it forward… If you understand what I’m up to…

 

Und hier noch ein paar Impressionen aus der Wohnung… Charlie Chaplin ziert das Bad. /Charlie Chaplin taking a bath in my bathroom.

Meine Holzeule. Ich kann mich nicht daran erinnern, sie nicht gehabt zu haben. Mein Bruder hatte einen Elefanten, der leider nicht mehr vollständig ist… Auch zu sehen: Eine meiner Sammel-Leidenschaften sind Märchenbücher… /A wooden owl I possess as long as I can remember. And one of my collector’s passions: Fairy Tale Books.

Narzissen im Wohnzimmer. Im Hintergrund bewachen meine Monster den Diwan. Entstanden in einer Nähaktion mit einer Freundin. Süß, oder? /Daffodils in the living room. And my handmade monsters watching over the divan. Cute, aren’t they?

Ausschnitt eines Bildes, das mein Vater gezeichnet hat. Klasse, oder? Bei Gelegenheit zeige ich mal mehr von ihm, wenn er einverstanden ist… /Detail of a picture my father made.

Raus aus dem Wohnzimmer, ab ins Schlafzimmer. Schwein gehabt. / Cute pig on the bed.

Nachttisch. Das Füchschen passt gut auf und lässt nur gute Träume durch. / Bedside table. The fox is watching over me at night.

Ausschnitt des Shyrdaks (ein kirgisischer Teppich) im Schlafzimmer. Toll, oder? /Detail of our shyrak (handmade kyrgysz carpet) in the bedroom.

Auf der Kommode. Die Damen auf den Fotos sind meine Mutter und Großmutter. Den eckigen Jugendstilrahmen habe ich vom Flohmarkt, das kleine Foto in diesem Rahmen bekommen. Die Döschen und der Spiegel sind aus Orient-Läden. Der kleine Elefant, der rechts so schlecht zu sehen ist, auch. Das tönerne Blattelement ist etwas ganz besonderes. Das habe ich tatsächlich mal auf einem Schuttberg auf einem Friedhof gefunden. Es ist ein Efeublatt, denke ich. Wozu es wohl einmal gehört hat? /Decoration on my dresser. The ladies on the photos are my mother and my grandmother.

Und zu guter Letzt: One cat in a bag, please! / And last, but not least: One cat in a bag, please!

Als ich am Samstag von meinem Besuch in der Eifel wiederkam, war ein verheißungsvoller Umschlag im Briefkasten… Und ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig! Es war nämlich das Wunderpaket von Julie von mat&mi, bei deren Verlosung ich das wunderbare Gartenbuch „Alys im Gartenland“ gewonnen habe! Und das war noch nicht alles, schaut selbst:

Liebe Julie, an dieser Stelle nochmals vielen vielen lieben Dank! Ich bin sehr inspiriert und habe gestern schon einiges ausgesät und eingepflanzt. Besonders gespannt bin ich darauf, was aus den Artischocken werden wird… Und wie der Garten meiner Vermieterin, den ich übernommen habe,  im Sommer aussehen wird. Mit vielen neuen Blumen, Kräutern und Gemüse.

When I came back from my visit to friends in the Eifel at saturday, in the mail box was a promising parcel waiting for me… The book I won over at mat&mi some days ago!!! And that wasn’t all, look at the photo of what Julie sent me. Thank you so much, Julie. I’m absolutely inspired! Yesterday I planted the first scrubs in the garden… My new garden, which I „inherited“ from my landlady. I’m looking sooo forward to how it’ll look in summer, with all the new flowers, herbs and vegetables I am planting or planing to seed…