Zackig

August 6th, 2012 § 4 comments § permalink

Ich bin fertig geworden! Mit dem Zig Zag Spread, den ich im Februar angefangen habe. Er ist ganz schön groß geworden und ich habe wirklich lange immer mal wieder daran gearbeitet. Aber es hat sich so gelohnt! Er ziert jetzt das Bettchen eines neu geborenen lieben kleinen Menschen. Ich hoffe, dass er die Decke so gerne mögen wird wie ich, und dass er lange Freude daran haben kann.

Die Anleitungen von Pickles reizen mich immer wieder. Das eine oder andere werde ich bestimmt nochmal stricken. Immer wieder so fantastische Teile, die es dort zu entdecken gibt. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit zum Stricken!

 

Holzgesellen

Juli 26th, 2012 § 11 comments § permalink

Buchenholzbretter

Ich sah sie dort stehen, in der Küche von Sabine von Freundts. Und dachte nur: Oh, die Form! Und: Oh, drei Stück! Wie drei Kinder, die sich der Größe nach hinter einander aufstellen.

Und dann sah ich: Sie sind selbstgemacht. Und dachte: Ich hab schon so lange nichts mehr mit Holz gemacht – vielleicht könnte ich…? Und ich konnte. Zusammen mit meinem Vater in dessen Werkstatt. Liebe Sabine, ich hoffe, Du hast nichts dagegen einzuwenden, dass ich mich so habe inspirieren lassen!

Buchenholz ist es geworden. Ein befreundeter Tischler hat uns freundlicherweise rohe Bretter für ganz wenig Geld überlassen und sogar noch gehobelt. Ein erster Satz Bretter ist schon fertig, ein zweiter braucht noch den letzten Schliff und die Ölung… Ich liebe es, Dinge mit den Händen zu machen – diese Bretter herzustellen, hat mir ganz besonders viel Spaß gemacht, weil wir zu zweit daran gearbeitet haben und das Ergebnis genauso – wenn nicht besser – geworden ist, wie ich es  mir vorgestellt hatte.

Sie sind mir schon nach kürzester Zeit ans Herz gewachsen, die drei. Wer hat überhaupt damit angefangen, kleine Bretter in der Küche zu verwenden? Mir kommt nichts anderes mehr auf den Tisch als diese drei.

Nachtrag: … und wer diese Bretter nicht selbst machen möchte, der kann sie bei Freundts ganz einfach bestellen!

Alles neu, macht der – April. Und: Flattr.

April 24th, 2012 § 7 comments § permalink

Ihr habt es sicherlich schon gemerkt: Kompromisslos toll ist auf eine eigene Domain umgezogen! Ein Wunsch, den ich schon lange hatte. Und endlich, endlich hat es geklappt! Ich freue mich sehr darüber!
ALLES neu ist allerdings auch nicht. Das Design ist fast gleich geblieben, bis auf ein paar kleinere Anpassungen. Einige kleinere Dinge möchte ich noch ändern, aber das hat Zeit.

Endlich gibt es ein kleines Banner, mit dem man mich auch visuell verlinken kann.

Kompromisslos toll.
Wenn Ihr mich mit diesem Bild verlinken wollt, könnt Ihr einfach den Quellcode auf der Über-Mich-Seite kopieren und benutzen. Ich freue mich über jede Verlinkung!

Die vielleicht größte Neuerung: Der Flattr-Button rechts und unter jedem Artikel. Flattr ist ein Soziales Mikrozahlsystem. Wenn man auf der Flattr-Seite angemeldet ist, kann man Seiten im Netz, die den Flattr-Button haben, kleine Geldbeträge zukommen lassen. In seinem Account vermerkt man, wie viel Geld man monatlich flattrn möchte (z.B. drei oder fünf Euro). Dieses Geld wird gleichmäßig auf alle Blogs, Musikvideos, Podcasts und eben alles, was man in einem Monat geflattrt hat, verteilt. Ich habe diesen Monat beispielsweise den Prinzessinnengarten geflattrt oder meinen Lieblingspodcast.
Versteht mich nicht falsch: Ich will jetzt nicht das große Geld machen mit meinem Blog. Dafür ist Flattr glaube ich in unseren Bloggerkreisen auch nicht weit genug verbreitet. Ich habe jedenfalls bis jetzt selten einen Flattr-Button auf einem der Blogs gesehen, die ich regelmäßig lese.

Für mich ist Flattr eine Möglichkeit, jemanden mit kleinen Geldbeiträgen dabei zu unterstützen, was er tut. Der Sinn dahinter ist nicht der große Reibach. Nein, es geht mir vielmehr darum, meine Inhalte werbefrei anzubieten – was ich auf jeden Fall tun möchte – und dennoch vielleicht irgendwann plus/minus Null dabei herauszukommen. Wer selbst einen ähnlichen Blog wie ich hat, weiß: All die kleinen DIY-Projekte, Anleitungen, Rezepte – all das kostet Geld. Geld, das ich sehr gerne dafür ausgebe, so viel steht fest! Aber: Wer mich mit einem kleinen Beitrag, seien es 10 cent, seien es 50 cent, je nach Flattr-Einstellungen, damit unterstützen möchte, der kann das ab sofort tun. Ich freue mich über jeden einzelnen Flattr sehr – genauso sehr freue ich mich aber auch über jeden spontanen Leser, jeden regelmäßigen Leser, und über jeden, der kommentiert. So einfach ist das.

Jetzt würde mich noch interessieren: Wer von Euch kennt Flattr bereits? Wer nutzt es? Benutzt es jemand auf dem eigenen Blog? Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten! Ich würde mich freuen, wenn wir über dieses Thema ins Gespräch kommen!

20mal bunt.

April 13th, 2012 § 11 comments § permalink

Auch kompromisslos toll:

Ganz bunt!

Lange frühstücken mit der Freundin. Gespräche über alles und nichts. Nach dem letzten Kaffee: Sich von der Tischdecke inspirieren lassen und die Fingernägel quietschbunt anmalen. Ein unscharfes Foto trotzdem auf dem Blog veröffentlichen. So ist das Leben: Knallbunt und nicht immer gestochen scharf.

Habt ein wunderbares Wochenende!

Fragenfragenfragen

April 4th, 2012 § 6 comments § permalink

Desiree von Dekotante – Rockmyhome hat mir ein Stöckchen zugeworfen und mir fünf Fragen gestellt. Ich finde es immer wieder spannend, sich mit Unerwartetem zu beschäftigen. Hier findet Ihr meine Antworten:

Was war/ ist Dein Lieblingsmärchen?

Ich liebe Märchen über alles, schon als Kind und immernoch! Inzwischen habe ich auch eine relativ große Sammlung an Märchenbüchern. Aber mein Lieblingsmärchen ist glaube ich einfach “Frau Holle”.  Oder doch “Prinzessin Zitrinchen” von Heinrich Seidel? Die Märchen von Seidel seien Euch wärmstens ans Herz gelegt, falls Ihr sie noch nicht kennt. Ich liebe sie heiß und innig!

Was ist für Dich das schönste am Frühling?

Das Schönste am Frühling. Spüren, wie es wärmer wird. Sehen, wie die Pflanzen erst langsam und dann ganz schnell anfangen zu wachsen. Der Geruch von feuchter Erde. Ziehende Gänse hören. Morgens um fünf die Frühlingslieder der Singvögel hören…

Was wolltest Du schon immer machen aber Deine Angst hält Dich davon ab ( Fallschirmspringen … )?

Eine langelange Reise durch viele verschiedene Länder. Ich bin ein ziemlicher Angsthase, was das Reisen angeht – obwohl ich es supergerne tue!

Was ist Dein Lieblingskleidungsstück (Ein Foto wäre schön)?

Oh nein, die Sorge der Wochenend-Pendlerin: Ich habe keine Kamera mit! Mein momentanes Lieblingskleidungsstück iiiist ein Rock von Boden. Er hat diese Form, aber ein anderes Muster…

Was war der letzte Film den Du im Kino geschaut hast?

Diese Frage kann man mir immer und immer wieder stellen. Ich bin kinoverrückt und gehe ziemlich oft. Der letzte Film, den ich gesehen habe, war Barbara von Christian Petzold. Aber schon morgen wäre diese Frage anders beantwortet worden – denn heute Abend schaue ich entweder Take Shelter oder The King of Devil’s Island.

Die Fragen, die ich gerne stellen möchte:

1. Was war Dein letztes DIY-Projekt? Und wie ist das Ergebnis geworden?

2. Was war Dein größtes Selbermach-Desaster?

3. Hast Du einen Restaurant-/Laden-/Spazierengeh-Geheimtipp bei Dir in der Gegend?

4. Welches Design-Objekt gehört zu Deinen Lieblingen?

5. Welches Blog hast Du in letzter Zeit neu entdeckt? Und warum gefällt es Dir so gut?

Dieses Stöckchen werfe ich an folgende Blogs – ich freu mich, wenn Ihr Lust habt mitzumachen!

mano’s weltLykkelig  – tandNähmariekaramelo

Die Stöckchenregeln sind ganz leicht (1. Verlinke die Personen, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat; 2. Beantworte die gestellten Fragen; 3. Denke Dir fünf neue Fragen aus; 4. Stelle diese fünf weiteren Personen; 5. Benachrichtige die betreffenden Personen)!

Viel Spaß dabei…!

Ostern? Ach ja, da war was! Eine schnellschnelle Anleitung von mir. Für Euch. Bei Solebich.

April 1st, 2012 § 4 comments § permalink

So schnell kam Ostern dieses Jahr für mich! Ging Euch das auch so? Viel zu tun in diesem Frühling, wenig Zeit, um etwas zu dekorieren.

Frei nach diesem Motto habe ich für Solebich eine Anleitung für ganz schnelle Ostertischdeko zusammen gestellt. Drüben die genaue Anleitung, hier schonmal ein paar fotografische Eindrücke. Habt einen wunderschönen Sonntag!

Strickmarathon – und die Gewinner!

Februar 15th, 2012 § 11 comments § permalink

Babydecke

Ihr musstet lang warten, entschuldigt! Sonntag endete die Verlosung der Bücher und Drucke von Albert König. Weil ich ein so krankes Huhn bin und heute der erste Tag ist, an dem ich wieder etwas machen kann, heute erst die Gewinner…

Zur Entscheidung habe ich random.org befragt – alles ganz neutral und ooohne Bestechung!

Die Postkartenpäckchen gewinnen Kommentar Nummer 12, 10, 22, 9 und 5! Herzlichen Glückwunsch an Weissherz, Lu, frauheuberg, LinaLuna und doro!

Das Buch gewinnt Kommentar Nummer 6, Stephie von roboti liebt.

Und die Mappe mit den Drucken geht an Kommentar Nummer 1 – oooh, ich weiß jetzt schon, wie sehr Du Dich freuen wirst, liebe Mano…

Bitte schickt mir Eure Postadresse an meine Emailadresse (siehe oben links!), damit Euch die wunderbaren Bilder bald erreichen. Danke an alle, die mit gemacht haben und an das Albert-König-Museum für die freundliche Unterstützung.

Während ich mich hier hüstelnd mit Roibos-Tee auf dem Sofa kuriere und auf Eure Adressen warte, stricke ich weiter an dieser wunderschönen Decke für einen kleinen Menschen, der bald das Licht der Welt erblicken wird. Das Muster ist einfach so schön, nach der Anleitung für den zig-zag-spread der Mädels von Pickles. Immer wieder so Inspirierendes dort zu finden.

Und Ihr so? Kränkelt Ihr auch, strickt Ihr gerade was Tolles, freut Ihr Euch über Eure Gewinne?

 

 

 

DIY für die Küche: Patchworkkissen

November 2nd, 2011 § 4 comments § permalink

Manchmal bleiben die Dinge ja einfach mal liegen. Unerledigt und wartend. Bei manchen macht das nichts und man denkt sich: Ach ja, das will ich ja auch nochmal irgendwann fertig machen! Oder: Oh nein, hab ich das immer noch nicht geschafft?

Glücklicherweise gehören die Patchwork-Kissen, die ich im April angefangen habe, zu ersterer Kategorie. Inzwischen ist ein erster Erfolg zu verbuchen: Von den sieben Kissen sind inzwischen drei fertig geworden. Stoffe aus der Restekiste wurden zu wunderbaren Stuhlkissen, die sich toll in unserer Küche machen!

Vier weitere harren noch der Fertigstellung. Das kann aber noch dauern, denn die Stühle in der Küche sind ja jetzt belegt. Auf den Fotos sieht man schon: Die Kissen werden benutzt, so knautschig wie sie sind!

Was macht Ihr momentan so selber?

Frisch gepresst: Das ISSUE Magazin. Saftig!

September 13th, 2011 § 1 comment § permalink

Ein guter Zeitpunkt, vorstellig zu werden, findet Ihr nicht? Das ISSUE Magazin ist jedenfalls ganz dringend eine Vorstellung wert!

Die Idee zu Issue ist aus einem ganz simplen, vielleicht sogar egoistischen Anlass heraus entstanden: dem Wunsch nach Teilhabe. Es gibt hier einen Schrank voller Papier, der genau so gut beim MI-6 stehen könnte. Niemand, außer ein paar sehr privilegierten Leuten, weiß, was darin liegt. Nur: In diesem Fall ist das nicht gewünscht. Er enthält Zeichnungen, Malereien, Drucke und sonstiges Zeug, das nur zu gerne von einer Öffentlichkeit wahrgenommen werden will. Egal was du machst, ob zeichnen, schreiben, schrauben, spielen, denken, malen, basteln, du kennst doch bestimmt das Gefühl, es im Grunde nur für dich und deine Schubladen zu tun. Das ist schon eine Menge wert, aber noch schöner wäre es doch, wenn du die Möglichkeit hättest, dich und deine Arbeiten zu präsentieren. (von hier)

Das Thema der aktuellen Ausgabe ist black, Ausgabe #1 beschäftigte sich mit dem Thema Der große Schlaf. Es gibt viel zu sehen, wenig zu lesen, in diesem kleinen, postkartengroßen Heftchen, das an verschiedenen Stellen in Deutschland ausliegt (und wenn das bei Euch nicht der Fall ist, mailt einfach, um eins zu bestellen – und gleich ein paar mehr zum Verteilen!).

Und das Beste daran ist: Jeder kann mitmachen! Ich grüble schon für die nächste Ausgabe, an der ich mich auch beteiligen möchte. Das Thema finde ich superspannend: El Dorado, Sehnsüchte, Wunschvorstellungen und Enttäuschungen. Und habe gleich an verschiedene von Euch gedacht: Julia und Mano, Ihr habt doch immer so wundertolle Ideen, wäre das nicht etwas für Euch? Und natürlich auch für jeden anderen, der Lust zum Mitmachen hat.

 

{all photos: ISSUE Magazin}

 

Schnellschönermacher.

September 5th, 2011 § 3 comments § permalink

Regnerisches Herbstwetter, dabei warm, zwischendurch Sonne… Verwirrend. Um die Sache mal klarzustellen, hab ich mir mal ruckzuck eine schnelle Herbstdekoration gebastelt… Geht wirklich schnell und braucht nicht viel Aufwand!

Ihr braucht:

  • eine Mandarinenkiste (oder eine andere geeignete Schüssel / sonstiges Gefäß)
  • Zierkürbisse (aus dem Garten, vom Markt, von der Freundin…)
  • Blätter vom Wilden Wein und Efeu (oder andere schöne Blätter)
  • Efeublüten

Diese Dinge einfach in der Kiste arrangieren – Größeres nach hinten, Kleineres nach vorne. Wer möchte, kann das Ganze noch mit einer Schleife aus Naturbast verzieren. Ich fand es dieses Mal ganz schlicht schöner. Passt gut auf den Balkon, die Fensterbank, auf den Küchentisch, vor die Eingangstür…