Category

Vintage

Guten Morgen Ihr Lieben…

And good morning to all of you out there who don’t understand German! I decided to write a little summary in Enlish to all of my blog articles. Now you can follow my blog, too… I am not translating everything, but I hope you’ll like it anyhow. So please scroll down for the english version of blog entry… In italics…. Hope to meet you here now and then!

Ist es nicht ein schöner Sonnentag? Gestern war es auch so toll – ich war sehr viel draußen im Garten. Darum auch kein Beitrag von mir zum gestrigen Sonntagssüß… Demnächst wieder.

Aber ich war nicht nur im Garten buddeln, sondern auch anderweitig aktiv… Vor einiger Zeit habe ich dieses hübsche kleine Regal geschenkt bekommen.

Da es schon ziemlich abgeschrammelt war, bin ich am Samstag zur Tat geschritten und habe es in einem schönen 50er-Jahre-Frühlingsgelb gestrichen… Der Liebste war erst ziemlich skeptisch ob der Aussicht auf etwas Gelbes im Wohnzimmer. Ist aber jetzt genauso begeistert davon wie ich. Ich hab es mal für die Fotos für Euch dekoriert. Den endgültigen Platz hat es noch nicht gefunden, aber ich bin jetzt schon total hin und weg. Ist das Resultat nicht einfach wunderbar???

Die kleine Sammlung blauer Vasen, die Ihr im unteren Fach seht, ist übrigens eins meiner Sammelprojekt. Zwar gucke ich auch nach weißen Vasen, wie Caro von retro meets vintage, aber meine eigentliche Liebe gilt diesem wunderbaren Blau… toll zu gelben und weißen Ranunkeln, oder mit Freesien… die sowieso stark unterschätzt werden, finde ich. Freesien gehören eindeutig zu meinen Blumenlieblingen. Und kommen auch in den neuen Garten!

Isn’t it a beauty? This small yellow rack? I got it as a present from a friend who didn’t want it anymore some time ago. Saturday I tackled it down and painted it in this beautiful Kind-of-Fifties-Yellow. I’m totally thrilled about it! :-)

The small blue vases you can see on the lower shelf is one of my fleamarket-collection-projects. Always looking for one of these cute small guys. They look great with buttercups or freesia, which are tow of my favourite flowers…

In vielen Blogs, die ich lese, unter anderem bei frau heuberg, bei lingonsmak und anderen, kursiert dieser Tage das tolle Jahreswichteln. Die ersten fünf, die den Blogeintrag kommentieren, bekommen im Laufe des Jahres ein (möglichst selbstgemachtes) Wichtelgeschenk als Überraschung geschickt! Bedingung ist, das Geschenk weiterzugeben und im eigenen Blog darüber zu posten. Was ich hiermit mache. Und ich muss ja sagen: Ich bin soooo neugierig, was ich als Wichtelgeschenk bekommen werde! Und freu mich wie Bolle darauf, Euch was Schönes zusammenzustellen. Behalte mir auch, wie einige andere auch, das eine oder andere Vintage-Stück unterzuschmuggeln… Wer möchte dabei sein? Auf auf!

Da ich nicht so schöööne Collagen machen kann wie alle anderen, hier einfach ein paar einzelne Fotos (Gedankennotiz an mich: Collage basteln lernen).

Schon wieder so ein schöner, sonniger Frühlingstag… Überall fangen die Osterglocken an zu blühen und auf den Feldern duftet es nach feuchter Erde – toller Geruch!

Ich konnte es kaum erwarten, die tollen Flohmarktfunde des Wochenendes mit Euch zu teilen. Diesmal: Überflüssiges an allen Ecken und Enden! Ich hatte wirklich ein gutes Händchen.

Erstmal gab es dieses toll designte Spiel für läppische 2 Euro. Ich schätze, aus den Fünfzigern. Politisch sowas von inkorrekt! Aber toll! Ich meine mich zu erinnern, das ich das als Kind mal bei irgendwem in der Hand hatte… Mein Bruder erinnert sich auch dran.

Ich hatte eigentlich vor, es zu Postkarten oder sowas zu verbasteln… Mal sehen, ob ich mich traue, es auseinander zu reißen…

Auch toll sind diese Klämmerchen:

Die Reiter haben nicht nur verschiedene Farben, sondern auch verschiedene Formen!!! Für alle drei Schächtelchen zusammen habe ich einen Euro bezahlt. Inzwischen bereue ich, dass ich nicht mehr gekauft habe – es gab bestimmt noch 10 Schachteln. Toll zum Basteln, oder als kleine Lesezeichen… Ich bin sehr verliebt! Und den Anrichteteller gabs auch für einen Euro. Passt zu meinem Geschirr.

Und drei Spitzendeckchen gabs, für zusammen auch einen Euro – es war wohl 1-Euro-Tag… Ich habe vor, daraus etwas bestimmtes zu machen – wird noch nicht verraten! Jedenfalls werde ich bei den nächsten Flohmärkten noch mehr Deckchen anschleppen.

Hat sich sehr gelohnt! Die Saison fängt gut an.

…und ich auch wieder, by the way 😉 Ab sofort kann ich also auch wieder Eure Kommentare beantworten! Habe mich gefreut, dass so viele von Euch vorbei geschaut haben, als ich weg war – danke :-)

Schaut mal, mit der Post kam das Päckchen aus Brooklyn von „A Million Little Pictures“:

 

Hab mich gefreut wie ein Schneekönig! Zur Erinnerung: Ich habe hier schon über das Projekt berichtet. Nun werde ich also demnächst losziehen und 27 analoge Fotos zum Thema „Signs and Symbols“ schießen und sie dann einreichen… Wie schön, im Frühling fotografieren ist einfach grandios!

… und diese schöne Vase, die ich heute beim Trödler für einen Euro geschossen habe, wollte ich Euch doch auch nicht vorenthalten.

Habt einen schönen Frühlingstag!

Was gibt es Schöneres am Morgen (nunja oder am Nachmittag) als eine Tasse heißen, milchig-süßen Kaffee… von Hand aufgebrüht und sogar frisch gemahlen? Hmmmm nicht viel…

Seit ich diese wunderbare Kaffeemühle auf dem Flohmarkt gefunden, komplett auseinander genommen und gereinigt habe, ist das möglich. Und man muss auch nicht so lange drehen, wie manche meiner entgeisterten Freunde meinen, um eine Tasse oder auch eine Kanne Kaffee zu kochen 😉

Ich vermute ein DDR-Fabrikat – ein Freund aus Rügen erinnert sich an eine solche Mühle in seiner Kindheit. Ich liebe die Farben und das zarte Blumenmuster. Ziert jetzt äußerst dekorativ meine Küche!

Ich muss ja gestehen: Ich liebe Flohmärkte. Ich bin flohmarktsüchtig, seit ich ungefähr 14 oder 15 bin. Schuld daran bin ich nicht nur selbst, sondern auch meine Familie. Eine Familie der Flohmarktsüchtigen!

Oft sind wir zu viert im Auto, alle zusammen, samstags oder sonntags (für unsere Verhältnisse früh) los gefahren und haben meist mehrere Märkte in der Lüneburger Heide abgeklappert. Dazu gehörte, am Abend vorher im Flohmarktführer (jaaa, so etwas gibt es wirklich!) ganz genau zu schauen, welche Märkte am Wochenende stattfinden, welche davon erfahrungsgemäß gut sind, welche man von der Strecke her gut nach einander besuchen könnte… Vorfreude ist doch die schönste Freude!

Morgens dann los, eine gute Strecke über Land fahren, hoffentlich ist gutes Wetter! „Aaaah, da ist es schon. Mensch, wieder so viel los! Wo können wir denn parken? Schau mal, dort fährt einer raus. Was will der denn mit der Lampe???“ Hach was liebe ich das. Aus dem Auto aussteigen, anfangen zu bummeln. Hier und da gucken. Manchmal nichts kaufen. Oft viel kaufen. Und auch oft ganz tolle Dinge finden!

Das mache ich heute noch, wenn auch nicht so oft wie damals als Teenager. Auf dem Flohmarkt fühle ich mich zu Hause. Und ich habe ein gutes Auge für das Besondere entwickelt in all den Jahren des Trödelns und Stöberns. Zielgerichtet durchforste ich das Ungewollte, Überflüssige, das alt und lästig gewordene – und finde die tollsten Dinge. Finde ich jedenfalls!

Einige davon möchte ich Euch nach und nach in diesem Blog vorstellen. Ich hoffe, Ihr könnt Euch auch für diese alten Schätzchen begeistern, die in die Jahre gekommenen Schönheiten, die Gebrauchsgegenstände von gestern und vorgestern. Von mir ausgegraben und für Euch ans Licht gebracht!

Und hier – tadadaaaa – ist er, mein Flohmarktfund Nummer 1 für Euch: Ein metallener Messbecher von Dr. Oetker, vermutlich aus den fünfziger Jahren.

Wenn er auch genau genommen nicht vom Flohmarkt ist. Ich habe ihn bei einem Gebrauchtwarenhändler entdeckt und konnte ihn nicht dort lassen… Er ist zwar schon etwas abgeschrammelt mit Kratzern innen, aber sonst sehr gut in Schuss und absolut brauchbar. Er wird auf jeden Fall meine Küche schmücken.

Die Tischdecke, die ich als Unterlage benutzt habe, ist übrigens auch vom Flohmarkt und vermutlich auch aus der Zeit Ende Fünfziger/Anfang Sechziger.

Und? Geht Ihr auch gerne zum Flohmarkt? Und nach was schaut Ihr dort so? Ich bin gespannt, von Euch zu hören,,,