Korsische Kastanienwälder, süß und salzig

…würzten unseren Sonntagabend. Korsische Käse, Wildschweinwurst und Schinken sowie einen korsischen Maronenkuchen brachten unsere zurück gekehrten Urlauber mit.

Ein schönes Willkommensessen gestern Abend, die reinste Schlemmerei mit fremden Genüssen.

Und eine verfallene, korsische Villa in den Kiefernwäldern hoch über der Stadt Corte brachte uns ins wilde Träumen, Fabulieren, Pläne schmieden… Was wäre die Welt wert, wenn man nicht träumen und fabulieren könnte?

Mehr Süßes vom gestrigen Sonntag gibts bei lingonsmak.

6 Comments

  • 11 Jahren ago

    oh man, das klingt aber nach einem großartigen essen!!! ich träum mal mit von der villa …

  • Syb
    11 Jahren ago

    … mhhh der Kuchen hört sich gut an und sieht gut aus ;). Wurde er von dir selbst gebacken oder auch von den Heimkehrern mitgebracht?

    • Er wurde mitgebracht! Aber da sie auch Maroni-Mehl mitgebracht haben, werden wir demnächst wohl auch mal einen Nachback-Versuch starten.

  • 11 Jahren ago

    Solche Urlaubsmitbringsel-Essen sind immer besonders toll! Und ohne Träumen geht gar nichts 😉
    LGS

  • 11 Jahren ago

    oh maroni-mehl, das klingt ja verheißungsvoll. ich mag kulinarische mitbringsel und ja, da kommt man wild ins träumen 🙂

  • 11 Jahren ago

    sieht alles sehr gut aus!! interessanter blog! yummi
    schaut mal bei uns vorbei: intwoo

    Marija von intwoo

Leave A Comment