Tag

grün

 

Grüne Ernte

Danke, Ihr Erbsenpflanzen, dass Ihr mir eine ganz Schüssel voller Schoten geschenkt habt. Ich habe Euch kläglich vernachlässigt. Niemand hat Euch gegossen, niemand hat rund um Eure Wurzeln die Erde aufgelockert, niemand hat Euch hochgesteckt. Und dennoch habt Ihr so reich getragen – was für eine wunderbare Überraschung heute!
Danke, liebe Melisse, dass Du so groß geworden bist. Jedes Wochenende wieder mache ich mir frischen Tee aus Deinen Blättern – und nie scheinen sie weniger zu werden. Bist Du vielleicht entfernt mit dem fleißigen Lieschen verwandt? Danke, dass ich immer zu Dir kommen kann, und immer schenkst Du mir Wohlgeschmack, Duft und Beruhigung.

Danke, Garten, dass Du die schändliche Vernachlässigung so lässig nimmst! Dass alles so duftet, üppig wächst und gedeiht. Dass ich Sträuße pflücken und auf dem Gras frühstücken kann. Und wenn wieder mehr Zeit ist, bin ich auch wieder da und buddle, hacke und pflege Dich. Das scheinst Du aber ja schon zu wissen!

Schwebende, luftige Bälle in weiß und grün. Kleine und große Tupfen in der Luft.  Und ich bin wirklich sehr begeistert davon, wie sie aussehen. Papierpompoms als Deko für eine Überraschungsgeburtstagsparty. Einfach herzustellen, wenn man das Prinzip erstmal verstanden hat. Ich habe mich an Martha Stewart’s Anleitung gehalten.

Es gibt so viele schöne Verwendungsmöglichkeiten… In einem Kinderzimmer stelle ich mir die Teile sehr sehr schön vor. Über meinem Bett, als luftige Wolken, die da entlangziehen…  Bei einer Gartenparty in den Obstbäumen verteilt – am Besten, wenn sie blühen!

Und Ihr so? Was habt Ihr in letzter Zeit so selbst gemacht?

Auch kompromisslos toll:

Ganz bunt!

Lange frühstücken mit der Freundin. Gespräche über alles und nichts. Nach dem letzten Kaffee: Sich von der Tischdecke inspirieren lassen und die Fingernägel quietschbunt anmalen. Ein unscharfes Foto trotzdem auf dem Blog veröffentlichen. So ist das Leben: Knallbunt und nicht immer gestochen scharf.

Habt ein wunderbares Wochenende!

Dachte sich jedenfalls Ricarda von 23qm Stil. Und hat dazu aufgerufen, sich doch mal in der Wohnung umzusehen, was man denn so an schönen grünen Dingen hätte. Ich dachte, ehrlich gesagt, dass es einfacher wäre, da Schönes zusammen zu stellen bei uns. Die meisten Dinge, die ich dann in die Hand genommen habe, waren aber nicht grün, sondern – türkis! Wenn erstaunts?

Ein paar grüne Sachen gabs aber doch.